erotische laktationInformationen über die Milchabgabe der weiblichen Milchdrüsen.

 

 

erotische LaktationMilchaustritt durch Massage / Kneten

Erotische Laktation

Wenn die Laktation vorwiegend aus sexuellen Gründen induziert oder aufrechterhalten wird spricht man auch von Erotischer Laktation. Viele Männer wie auch Frauen finden es erotisch, wenn Milch aus den Brüsten kommt, welche zudem noch größer und praller sind.

Die Erotische Laktation kann sich aus dem normalen Stillen eines Kindes heraus entwickeln, wo der Milchfluss durch kontinuierliche Stimulation erhalten wird, oder wird unabhängig von einer Schwangerschaft gezielt induziert. Erotische Laktation findet sich in vielen Formen und Personenkreisen, bei heterosexuellen Paaren, lesbischen Paaren, in Fetisch-Kreisen und bei auto-erotisch orientierten Singles.


2007 wurde in Deutschland eine Untersuchung*** zum Stillen des erwachsenen Partners veröffentlicht, bei der von den befragten 8500 Personen etwa 70 Prozent der Männer, knapp 60 Prozent der heterosexuellen Frauen und fast 80 Prozent der Lesben angaben, gerne die Milch des Partners trinken zu wollen oder ihn trinken zu lassen. (Ausgangspunkt der Befragung war, dass kein infantiler Hintergrund eine Rolle spielt)

Darüber hinaus existieren nahezu keine Berichte oder Untersuchungen über das Stillen von Erwachsenen aus erotischen Gründen.

 

Induzierte Laktation aus erotischen Gründen - Erotische Laktation


Es gibt unterschiedliche Arten der Erotischen Laktation (of mit englisch-sprachigen Begriffen benannt), nachfolgend die bekanntesten:

Milchspiele: Jede Art sexueller Aktivitäten, die die Milch der Frau mit einbeziehen. Sehr weit verbreitet in der Zeit unmittelbar nach einer Geburt
.
Erwachsenen-Stillbeziehung (engl.: Adult Nursing Relationship, Abk.: ANR):
Beziehung gleichrangiger Partner (kein Infantilismus). Das Saugen der Milch aus der Brust ist Ausdruck starker Intimität und gemeinsamer Zärtlichkeit. Die Erwachsenen-Stillbeziehungen beruhen fast immer auf einer stabilen Langzeitbeziehung, da es sonst kaum möglich ist, den Milchfluss ständig aufrecht zu erhalten. Häufig wird berichtet, dass Stillen einen stark bindenden und stabilisierenden Einfluss auf die Partnerschaft habe. Die meisten Paare geben an, dass ihr Grund für die Erwachsenen-Stillbeziehungen die intensive Intimität und gemeinsame Bindung ist. Viele Frauen sprechen von Glücksgefühlen bei der Milchabgabe. Verantwortlich hierfür ist das (Wohlbefinden auslösende) Hormon Oxytocin, welches während der Milchabgabe ausgeschüttet wird.
ANR ist auch in lesbischen Kreisen verbreitet.

Infantilismus (engl.: Ageplay, auch: Adult-Baby, Adult Breastfeeding):
Rollenspiel, bei dem ein Partner die Rolle eines Babys einnimmt, welches von der stillenden Frau gepflegt und gestillt wird. Das Stillen hat bei dieser Art eher einen sekundären Charakter.

Auto-Erotik: Manche Frauen pumpen ihre Milch aus sinnlichen Gründen ab oder streichen sie aus, unabhängig davon, ob sie aktuell einen Partner haben oder nicht. Oft als Bestandteil sexueller Selbstbefriedigung. Neben den sinnlichen Gefühlen geben viele Frauen als Grund an, dass sie sich als laktierende Frauen sehr weiblich fühlen. Es kommt sowohl vor, dass sich Frauen nach dem Abstillen eines Kindes selbst die Milchbildung noch längere Zeit erhalten, als auch, dass Frauen die Laktation gezielt induzieren
.
Bei SM- und Fetisch-Anhängern gibt es zusätzlich Arten mit Bezeichnungen wie "Forced Lactation", "Bondage-Lactation", "Pet-Play", "Human Cow"( oder "Hucow") u.a.
Hier geht es teilweise um das (gespielte) Erzwingen der Milchabgabe oder Rollenspiele im Zusammenhang mit Dominanz und Unterwerfung.
So kann z.B. die dominante Frau den devoten Partner zur Belohnung
an die Brust nehmen (oder diese ihm als Bestrafung vorenthalten) und umgekehrt die devote Frau vom dominanten Partner zur "Milchkuh" degradiert werden.
Mit Brust-Bondage kann die milchgefüllte Brust regelrecht zum Spritzen gebracht werden, was für beide Partner eine gleichermaßen hocherotische Erfahrung sein kann.


Erotische Laktation / Partnerschaft und Partnersuche


Entwickelt sich die erotische Laktation quasi von alleine, einvernehmlich nach dem Stillen eines Kindes, so ist es für die Partnerschaft leicht. Schwieriger wird es, wenn in einer bestehenden Partnerschaft einer der Partner dieses Thema für sich entdeckt.
Die Hemmschwelle dieses Gelüst zu offenbaren ist enorm hoch, da das Thema in Europa tabuisiert ist. Ähnlich wie bei SM zeichnet sich aber auch bei erotischer Laktation inzwischen eine steigende gesellschaftliche Toleranz ab.

Wie für alle anderen erotischen Spielarten auch, so haben sich auch für Erotische Laktation diverse Plattformen im Internet gebildet, wo sich gleichartig interessierte finden.

Sie interessieren sich für erotische Laktation und suchen einen gleichgesinnten Partner? Schreiben Sie uns eine Mail.

***Roland Schöbl: Erotische Laktation
Die Befragung wurde im Rahmen einer psychologischen Diplomarbeit an der Freien Universität Berlin durchgeführt und ist Bestandteil einer Untersuchung von erwachsenen Paaren, bei denen die Frau ihren Partner regelmäßig und über lange Zeit ihre Milch trinken läßt, ohne dass ein infantiler Hintergrund vorhanden ist.

Abbildungen:
Creative Commons-Lizenz, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, veröffentlicht von der Free Software Foundation

Zentrum für Brustdiagnostik Berlin - 12109 Berlin
Alle Rechte vorbehalten. Tippfehler vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.
Jede Haftung wird ausgeschlossen.
Art-Nr: 2013-01-01655-EROT-LAKT-INST-DR-WE